Fakten über den Berliner Flughafen BER

1. November 2020

Fakten über den Berliner Flughafen BER

Gestern wurde der Berliner Flughafen BER nach 13 Jahren Verspätung in Betrieb genommen. Ursprünglich war die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens für 2007 geplant. Hier sind die wichtigsten Fakten über den Berliner Flughafen BER.

Planung des Flughafens BER

Die Planung es Bau des Flughafens BER begann bereits 1997. Der Spatenstich für den BER erfolgte am 5. September 2006. Durch veraltete Planung und erhebliche Baumängel, die sich nach und nach auftaten, verschob sich die Eröffnung des Flughafens auf über 13 Jahre.

Insgesamt hat der Bau des Pannenflughafens ungefähr 6 Milliarden Euro gekostet. Ursprünglich waren Kosten in Höhe von gerade einmal 2 Milliarden Euro geplant.

Der zugehörige Bahnhof des Flughafens BER wurde bereits 2012 fertiggestellt. Seit acht Jahren müssen leere S-Bahnen regelmäßig durch den unterirdischen Bahnhof fahren, um eine Schimmelbildung durch Durchlüften zu verhindern.

Die letzten Meter zur Eröffnung

Die Feuerprobe des Flughafens BER lief auch nicht wirklich gut. 9000 Komparsen testeten den neuen Flughafen in einem Probebetrieb. Gemeinsam mit den Fluggesellschaften, Bodendienstleistern und Sicherheitspersonal wurden die Flughafenabläufe auf Herz und Nieren getestet. Weitere Mängel wurden auch dabei ersichtlich. Diese wurden inzwischen allerdings weitestgehend entfernt. Allerdings müssen weiterhin auch noch Ladestationen für Elektrogeräte wie Smartphones nachgerüstet werden.

Bis 2035 sind übrigens Erweiterungen des Flughafens geplant.

Flugprobleme am BER

Auch am neuen Berliner Flughafen wird es regelmäßig zu Problemen mit Fluggesellschaften kommen. Flüge können annulliert werden, Passagiere können ihre Anschlussflüge verpassen. Oder vielleicht verspätet sich auch einfach Ihr Flieger. In diesem Fall hoffen wir, dass diese Verspätung nicht so lang wie die des BER sein wird.

Alle Flüge, die aus dem Flughafen BER abfliegen, fallen unter die EU-Fluggastrechteverordnung. Haben Sie ein Problem oder wollen Sie einfach über Ihre Rechte als Fluggast aufgeklärt werden? Dann kontaktieren Sie uns.