Thomas Cook-Pleite: Wie geht es mit Condor weiter?

24. September 2019

Thomas Cook musste am vergangen Montag den Insolvenzantrag stellen. Jetzt stellt sich die Frage, wie es mit Condor weitergeht.

 

Hintergrund

Thomas Cook ist (oder: war) das älteste Reiseunternehmen der Welt. Vor 178 Jahren wurde es gegründet und musste am vergangen Montag einen Insolvenzantrag stellen. 21.000 Mitarbeiter weltweit verlieren ihren Job. Außerdem hat die Thomas Cook-Pleite Auswirkungen auf 600.000 Reisende, darunter 140.000 Deutsche.

 

Condor fliegt vorerst weiter

Condor möchte weiterfliegen und verhandelt zurzeit mit der Bundesregierung um finanzielle Unterstützung. Das Bundesland Hessen und der Bund beraten darüber. Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat eine Entscheidung “in den nächsten Tagen” angekündigt. Allerdings darf Condor aus rechtlichen Gründen Thomas Cook-Urlauber nicht an ihr Ziel bringen.

Wir hoffen, dass Sie nicht von der Thomas Cook-Pleite betroffen sind und halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

 

25. September 2019 - Update

Die Bundesregierung und die Landesregierung Hessens haben sich dazu entschlossen, Condor einen Kredit zu gewähren. Die Höhe des Kredits beträgt 380 Millionen Euro. Bundeswirtschaftsminister Altmaier sieht eine Zukunft in der Airline und denkt, dass der Kredit zurückgezahlt werden kann.

Der Überbrückungskredit ermöglicht vielen Reisenden einen Rückflug aus dem Urlaub nach Deutschland. Wir hoffen, dass diese Flüge reibungslos ablaufen. Sollte es trotzdem zu Flugverspätungen kommen, helfen wir Ihnen selbstverständlich gerne weiter.