Smart Flüge buchen

Das Reisen ist zum Volkssport geworden. Im Jahr 2018 wurde wieder ein neuer Rekord gebrochen: 3,34 Millionen kommerzielle Flüge im deutschen Luftraum wurden verzeichnet, das war ein Anstieg von 4,2% im Vergleich zum Vorjahr. Grund hierfür ist unter anderem natürlich auch, dass fliegen immer günstiger wird. Das hört man natürlich gern, aber vielen Schnäppchenjägern ist das jedoch noch nicht genug, deswegen zeigt Aviclaim nützliche Tipps auf, wie man die billigsten Flüge ergattert.

smart Flüge buchen, günstig Flüge buchen, tipps für günstige Flüge

1. Zeit ist Geld 

Es mag offensichtlich klingen, aber es ist einer der wichtigsten Hinweise, um einen günstigen Flug zu buchen: unbedingt die Urlaubssaison umgehen. Es ist immer ratsam, sich über die jeweilige Hauptsaison der Länder, die man bereisen möchte zu informieren. Bereits ein paar Wochen früher oder später kann bereits einen großen preislichen Unterschied bewirken.

Für Familien, die mit Kindern verreisen und somit während der Ferienzeit fliegen müssen, ist es ratsam die Flüge gegen Ende der Ferien zu buchen und an einem Wochentag die Reise zu starten, statt am Wochenende. Für alle, die sich nicht an Ferienzeiten halten müssen, heißt es zu anderen Zeiten buchen.

Auch wenn es immer noch einige Last-Minute-Schnäppchen gibt, werden diese immer seltener und wir empfehlen eher frühzeitig zu buchen.

Flüge ✈ Buchen im Zeitraum von:
Innerhalb Deutschlands Ca. 6 Wochen vorher
Innerhalb Europas Ca. 8 Wochen vorher
Langstreckenflüge Varriert stark

Die Monate Januar, Februar und November sind grundsätzlich eine günstige Zeit zu verreisen und auch neue, weniger touristische Aspekte eines Landes kennenzulernen.

Für alle Mallorca-Liebhaber bieten sich April und Juni als preiswerte Monate an, außerdem sollte in etwa 5 Wochen vor Abflug gebucht werden, um günstige Flüge zu erhalten. Der Flughafen in Mallorca gehört übrigends zu einem der 20 pünktlichsten Flughäfen in Europa. 

Die Lieblings-Langstreckenziele der Deutschen Bangkok und New York sollten 8 bis 24 Wochen vorher gebucht werden. Flüge zum Big Apple werden häufig in Woche 8 bis 6 vor Abflug noch einmal etwas günstiger und können besonders preiswert als Non-Stop flight von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt oder München gebucht werden. Als optimaler Monat, für die Buchung von Flügen nach Asien, Süd- und Nordamerika bietet sich der Mai an.

Im Allgemeinen sollte an einem Sonntag gebucht werden und Buchungen an einem Freitag sollten möglichst vermieden werden. Bucht man vor 8 Uhr, umgeht man zusätzlich noch die Preisanpassungen des Tages und erwischt noch das günstigere Angebot.

2. Die Möglichkeiten des Internets

Das Internet kann sich kaum vor ihnen retten: Online Buchungs- und Vergleichsportale. Die Portale sind praktisch und man hat in wenigen Minuten einen Flug gebucht. Es ist jedoch Vorsicht geboten, schnell gerät man in eine Preisfalle und der vermeintliche Billigflug entpuppt sich als Reinfall. Deswegen sollte unbedingt auf Kleingedrucktes geachtet werden, auch wenn man die allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gerne liest, sollte man in diesem Fall eine Ausnahme machen. Es ist zudem ratsam verschiedene Buchungsportale miteinander zu vergleichen. Die Portale berechnen häufig unterschiedlich hohe Zusatzkosten z. B. für die Bezahlung mit Kreditkarte. Sollte der Preis für einen Flug auf einer Website kontinuierlich ansteigen, besser Finger weg und ein anderes Portal nutzen. Viele Portale bieten außerdem zusätzlich eine sogenannte “Umkreissuche” an, hier werden alternative Abflug- Flughäfen im Umkreis angezeigt, in einigen Fällen ist es günstiger von einem anderen Flughafen zu starten, mehr dazu im späteren Verlauf. Sollte dann ein Flug gefunden worden sein, lohnt sich ein letzter Vergleich mit den offiziellen Preisen auf der Website der Airline und in einigen wenigen Fällen ist es möglich, dass zwei One-way Tickets günstiger sind, als einmal Hin- und Rückflug.

3. Billigairlines

Ryanair, Eurowings, easyJet oder Vueling diese und andere Airlines haben das günstige Fliegen erst möglich gemacht. Davon können Sie profitieren und mit einer der Billigairlines in den nächsten Urlaub reisen. Im Zusammenhang dazu steht auch die Wahl des Flughafens.

Wer die Möglichkeit hat sollte auf gut angebundene Flughäfen in der Nähe zurückgreifen, wie Köln/Bonn statt Düsseldorf oder auch im Ausland z. B. in Warschau oder in Amsterdam starten, von diesen Flughäfen starten komplett andere Fluggesellschaften, die andere Angebote bieten.
Airlines müssen an kleineren Flughäfen häufig weniger Gebühren bezahlen, somit können Tickets, die z. B. in Weeze oder Frankfurt-Hahn starten, günstiger sein. Von diesem Steuervorteil machen vor allem Billigairlines gebrauch und starten deswegen häufig von kleineren Flughäfen.

smart buchen, flüge billig buchen, günstige flüge buchen

 4. Weniger Gepäck ist mehr

Wenn wir einmal ehrlich sind, packen wir doch jedes Mal zu viel ein. Das ist heutzutage leider eher teuer, die Devise lautet weniger ist mehr. Falls möglich, sollte ein Handgepäckstück pro Passagier ausreichen. Denn was am Flugticket gespart werden kann, holen sich manche Airlines mit überteuerten Zusatzkosten für Gepäckstücke wieder rein. Mit leichtem Gepäck zu reisen, spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit, da Sie nach der Landung nicht auf Ihre Gepäckstücke warten müssen.

Sollte ein zusätzlicher Koffer benötigt werden, empfiehlt es sich zunächst die Gepäckbestimmungen bei der Buchung genauestens zu lesen. Falls, wie in den meisten Fällen, nur Handgepäck im Ticketpreis enthalten ist, sollte zusätzliches Gepäck gleich hinzugebucht werden, das Aufgeben von Gepäckstücken am Check-in Schalter ist deutlich teurer. Auch bei Anschlussflügen ist Vorsicht geboten, die Buchung von zusätzlichen Gepäckstücken gilt nicht immer für alle Flüge.


5. Computertricks für billige Flüge

Mit einigen einfachen Tricks erhalten Sie online preiswertere Angebote für Ihre Flüge. Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, das die Onlinebuchuns- und Vergleichsportale mit Algorithmen arbeiten, dementsprechend werden durch Cookies, die häufig leichtsinnig akzeptiert werden, die Suchanfragen für einen bestimmten Flug gespeichert. Je länger man nun zögert und je häufiger man nach dem selben Flug sucht, desto teurer werden die Flüge. Um dem System einen Strich durch die Rechnung zu machen und den Algorithmus zu umgehen, sollte man im “privaten Modus” bzw. “Incognito” nach Flügen suchen, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf Ihrem Browser und öffnen Sie diesen “incognito”, so werden Ihre Eingaben nicht gespeichert.

Ein weiterer Trick ist das Buchen über eine VPN Verbindung. Eine VPN Verbindung gaukelt dem System vor, dass man sich in einem anderen Land befindet, dies ist von Vorteil, da ausländische Flüge häufig im Ausland für die dortigen Einheimischen günstiger gebucht werden können. Es lassen sich unzählige VPN-Dienste online finden.

Schlussendlich sollte man vor der endgültigen Buchung den Cache leeren und somit alle gespeicherten Suchdaten auf Null setzen und dann zuschlagen.

 

Sollte nun der ergatterte Flug verspätet, gestrichen oder überbucht worden sein, haben Sie unabhängig vom gezahlten Ticketpreis Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600€. Prüfen Sie Ihren Flug und Aviclaim hilft Ihre Forderung durchzusetzen.

 

Prüfen Sie jetzt Ihren Flug kostenlos!

Wenn Ihr Flug mehr als 3 Std. verspätet ist, annulliert oder überbucht wurde, können Sie einen Anspruch auf bis zu 600€ pro Person haben. Erfahren Sie jetzt, wie viel Ihnen zusteht!

In wenigen Minuten erledigt Kein Kostenrisiko Erfolgsquote über 97%