Flugzeugunglück 05.05.2019: 41 Todesopfer

6. Mai 2019

41 Tote nach dem tödlichen Unfall eines Aeroflot-Flugzeuges des Fluges SU-1492 in Moskau. Die Untersuchungen des Unglücks laufen. Vor Ort wird um die Opfer getrauert.

Nur 37 der insgesamt 78 Personen an Bord der Unglücksmaschine haben überlebt, davon 33 Passagiere und vier Crewmitglieder, 41 Menschen verloren ihr Leben.

Flug SU-1492 sollte am 5. Mai 2019  von Moskau Sheremetyevo nach Murmansk fliegen, kurz nach dem Start der Maschine hatte der Pilot ein Notsignal abgesetzt und entschied nach Scheremetjewo zurück zu fliegen. Der Grund ist noch unklar. Erst beim dritten Mal schaffte der Pilot es, das Flugzeug zu Boden zu bringen, die Maschine setzt mehrmals hart auf und fängt anschließend Feuer. Als das Flugzeug endlich zu stehen kommt, brennt das Heck bereits lichterloh, eine dicke schwarze Rauchwolke steigt auf. Über Notrutschen bringen sich die Überlebenden in Sicherheit und verlassen das Flugzeug über den vorderen Teil.

Rettungskräfte waren sofort zu Stelle und brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser.
Das Unglück soll nun genauer untersucht werden, einige Medien berichten von einem möglichen Motorschaden, andere über einen Blitzeinschlag in die Maschine, auch Probleme mit der Elektrik an Bord könnten die Ursache gewesen sein.