Eurowings will Marke NIKI auflösen und integrieren

Glaubt man Thorsten Dirks, Chef der Lufthansa-Tochter Eurowings, soll Niki eingegliedert und ab Anfang 2018 unter dem Namen Eurowings das Geschäft fortsetzen.

Die Übernahme der insolventen Air Berlin durch die Lufthansa steht fest. Die bevorstehende kartellrechtliche Prüfung dürfte allenfalls kleinere Modifikationen des Deals zur Folge haben. Beispielsweise könnte Lufthansa dazu veranlasst werden, auf bestimmten Flughäfen Slots an konkurrierende Fluggesellschaften abzugeben.

Läuft alles nach Plan, wird die Marke Niki bis Anfang nächsten Jahres von der Bildfläche verschwinden. Stattdessen soll die Airline geschluckt werden und unter dem Dach der Eurowings weiterhin Ziele anfliegen. Dafür sollen rund 80 Flugzeuge von Air Berlin, sowie die Flotte von Niki integriert werden. Damit wird die Flottenstärke Eurowings' mehr als verdoppelt, genauso wie Ihre Mitarbeiterzahl: Zu den ca. 800 Angestellten werden nochmals ebenso viele Arbeitnehmer von Niki übernommen.

Zuvor muss die EU-Kartellrechtsbehörde den Zusammenschluss untersuchen. Lufthansa rechnet mit einem Ergebnis bis Ende des Jahres, da ansonsten den beiden ehemaligen Air Berlin-Töchtern das Geld aus geht. Bis es soweit ist, werden Niki und die LGW unter eigenem Namen den Betrieb fortsetzen.