Lufthansa Streiks in Frankfurt und München

18. Oktober 2019 - Update

In zwei Tagen sollten die Streiks beginnen. Jedoch hatte die Lufthansa keine Flüge abgesagt. Die größte deutsche Airline wolltedamit zeigen, dass die Kabinen-Gewerkschaft Ufo nicht stark genug ist, um genug Flugbegleiter in einen Streik zu rufen. Und wie es scheint, hat die Lufthansa dieses Kräftemessen gewonnen. Die Ufo hat heute ihre Streiks bei der Lufthansa abgesagt. Stattdessen soll nun bei Eurowings und SunExpress gestreikt werden. Sollten Sie nun von Flugausfällen oder -verspätungen aufgrund des Streiks betroffen sein, haben Sie ein Recht auf Entschädigung von der Lufthansa.

 

16. Oktober 2019

Und wieder gibt es Streiks bei der Lufthansa. Am kommenden Sonntag (20. Oktober 2019) schickt die Flugbegleitergewerkschaft Ufo ihre Mitglieder in den Streik. 1,8 Prozent mehr Lohn werden gefordert. Die Chancen, dass sich der Lohnstreit bis Sonntag auflöst, sind sehr gering. Allerdings geht die Lufthansa davon aus, dass sich nicht viele Beschäftigte dem Streik anschließen werden und demzufolge der Flugbetrieb nicht gestört werde. Besonders betroffen werden wohl die großen Drehkreuze in Frankfurt (FRA) und München (MUC) sein.

Sollte der Streik jedoch zu Flugausfällen oder Flugverspätungen führen, so steht Ihnen sehr wahrscheinlich eine Entschädigung von der größten deutschen Fluggesellschaft zu. Prüfen Sie mit Aviclaim kostenlos, ob Sie einen Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 € pro Passagier haben.