Tarifstreit bei Ryanair legt Europa lahm

** UPDATE 26.09.2018 **

Ryanair streicht 190 Flüge angesichts der Streiks am Freitag, 28.09.18 in den Niederlanden, Belgien, Italien, Portugal und Spanien. 30.000 Passagiere sollen betroffen sein.

 

** UPDATE 25.09.2018 **

In den Niederlanden stationierte Piloten solidarisieren sich und legen am Freitag (28.09.18) ebenfalls ihre Arbeit nieder.
Welches Ausmaß an Folgen dieser Streik für die Passagiere hat, ist noch nicht absehbar.

 

17.09.2018: Streikwelle bei Ryanair nimmt kein Ende

Nachdem bereits im August in mehreren Ländern Europas gestreikt wurde und ca. 55.000 Passagiere mit den Folgen zu kämpfen hatten, haben am 12.09.2018 auch die, in Deutschland stationierten Ryanair-Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt. Die irische Fluggesellschaft hat im Zuge dessen 150 von 400 Flügen gestrichen und viele enttäuschte Passagiere zurückgelassen. 

Kurz darauf wurde von einem weiteren geplant Streik berichtet. Vom kommenden Streik sollen wohl statt der gesamten, in den betroffenen Ländern stationierten Ryanair-Mitarbeitern, lediglich die Flugbegleiter ihre Arbeit niederlegen. Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass sich die Piloten der Fluggesellschaft anschließen werden. Grund für die wiederholten Maßnahmen im Arbeitskampf sind die Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter. Außerdem wird von den Gewerkschaften gefordert, dass sich die Arbeitsverträge der Mitarbeiter nach dem gelten Recht des Wohnsitzlandes richten. 
Ein Zusammenschluss europäischer Gewerkschaften hat für den 28.09.2018 zu einem Streik in den Ländern Niederlande, Belgien, Spanien, Portugal und Italien aufgerufen.
Ryanair indes sieht dem Streik selbstbewusst entgegen und geht davon aus, dass nur eine geringe Anzahl an Flügen ausfallen wird. 

Auch für deutsche Kunden ist das gewählte Datum des Streiks nicht unerheblich, da in einigen deutschen Bundesländern der 28.09. der letzte Schultag vor den Herbstferien ist. Beliebtes Urlaubsziel zu dieser Zeit: Portugal, Spanien und Italien. 

Um zu erfahren, ob Ihr Flug vom kommenden Streik betroffen sein wird, überprüfen Sie regelmäßig Ihre Buchung und warten auf Informationen von der Fluggesellschaft. Sollten Sie dann die Mitteilung bekommen, dass es zu Problemen bei Ihrem Flug kommt, prüfen Sie Ihren Flug in unserem Flight-Checker und fordern Sie mit uns Ihre Entschädigung von Ryanair ein. 

Was sollten Sie tun?

Ryanair muss Sie rechtzeitig darüber informieren, wenn Ihr Flug aufgrund eines Streiks verspätet oder storniert ist. Wenn Sie noch nichts von Ryanair gehört haben, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Flug vorerst fortgesetzt wird. Sollte der Flug storniert werden, haben Sie Anspruch auf einen alternativen Flug. Wenn dies für Sie nicht gewünscht ist, können Sie eine Erstattung der Ticketkosten verlangen.

Der Zeitpunkt der Ankündigung des Streiks macht es für Ryanair wahrscheinlich nicht möglich, Ihren Flug rechtzeitig zu annullieren, sodass Sie einen Anspruch auf Entschädigung haben. 

Was sind Ihre Rechte?

Zusätzlich zum Umbuchungs- oder Rückerstattungsrecht haben Sie, als betroffener Passagier, Anspruch auf Entschädigung, wenn Ihr Flug innerhalb von 14 Tagen vor Reiseantritt storniert wird.

Basierend auf der Flugstrecke ergeben sich folgende Entschädigungen:

  • Für Flüge bis 1500 Kilometer haben Sie Anspruch auf 250,00 € pro Passagier!
  • Bei Flügen zwischen 1500 und 3500 Kilometern haben Sie Anspruch auf 400,00 € pro Passagier!
  • Für Flüge von mehr als 3500 Kilometern (außerhalb der EU) haben Sie Anspruch auf 600,00 € pro Passagier!

Wir helfen Passagieren gerne dabei, Ihre Forderung bei der Fluggesellschaft gelten zu machen und eine Entschädigung zu erhalten.

Denn Recht zu haben und es durchzusetzen sind leider zwei verschiedene Dinge - Vorläufig lehnt Ryanair alle Ansprüche wegen Streiks ab, weil sie der Ansicht sind, dass es sich um einen außergewöhnlichen Umstand handelt und kein Anspruch auf Entschädigung besteht. Wir werden dafür ein Gerichtsverfahren einleiten, um die Entschädigung durchzusetzen.

Für Sie entstehen dabei keine extra Kosten. Wir behalten lediglich 25% der erfolgreich geforderten Summe für unsere Arbeit ein. Haben wir keinen Erfolg, bezahlen sie keinen Cent. 

Prüfen Sie jetzt Ihren Flug kostenlos!

Wenn Ihr Flug mehr als 3 Std. verspätet ist, annulliert oder überbucht wurde, können Sie einen Anspruch auf bis zu 600€ pro Person haben. Erfahren Sie jetzt, wie viel Ihnen zusteht!

In wenigen Minuten erledigt Kein Kostenrisiko Erfolgsquote über 97%